Rotterdam lädt ein zum riesigen Hafenspektakel

Riesiges Hafenspektakel während der Welthafentage Rotterdam

(c)  Welthafentage Rotterdam, Dennis Mulder

Für die meisten Deutschen ist das erste Ziel in Holland Amsterdam. Doch wer einmal in Rotterdam war, wird immer wieder gerne dorthin reisen. Und da bieten sich die Welthafentage natürlich besonders an. Und wer mal eine kleine Auszeit vom Spektakel braucht, der findet in einem der Museen der Stadt Entspannung und Anregung zugleich.

„Von der Wolga bis zur Maas“, lautet das Thema der 36. Ausgabe des Rotterdamer Hafenspektakels, der Welthafentage. Drei Tage lang steht die Stadt im Zeichen des größten Hafens von Europa und wird das besondere Band mit Russland unterstreichen. So sind ein russisches Marineschiff und die Marinekapelle zu Gast, es wird zudem eine verkleinerte Ausgabe des Rotterdam Philharmonic Gergiev Festivals geboten, bei dem dieses Jahr die russische Klavierschule im Mittelpunkt steht. Die Welthafentage finden vom 6. – 8. September statt.

Drei Tage lang gibt es für die Besucher viel Spektakel auf und entlang der Maas zu erleben. Über 60 Exkursionen zeigen den Hafen in all seinen Facetten; von Besichtigungen der Maasvlakte 2 bis hin zu einem Blick hinter die Kulissen des größten Containerterminals Europas, des LNG Gate Terminals.

(c) Welthafentage Rotterdam, Ben Wind

Viele der an den Kais liegenden Schiffe können besichtigt werden. Auf dem Wasser werden verschiedene Demonstrationen präsentiert. So zeigt die Königliche Niederländische Marine, wie sie gegen Piraten vorgeht. Außerdem kann sich das Publikum an Schleppern, Binnenschiffen, Kranschiffen und einem Schwimmkran sattsehen. Für die Allerkleinsten wurde ein eigener Kinderplatz eingerichtet. Hier können sich Kinder als mutiger Seemann oder Seejungfrau schminken lassen, bei einer Schnitzeljagd mitmachen oder in Minibooten fahren.

Bei der großen Abendshow am Samstagabend wird eine echte Schiffsparade unter Begleitung von „Wasserhits“ wie „The River“ von Bruce Springsteen zu sehen sein. Der Abend wird traditionell mit einem großen Feuerwerk abgeschlossen.

Die Welthafentage sind die größte Schifffahrtsveranstaltung der Niederlande und sollen den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen des größten Hafens Europas bieten. Im vergangenen Jahr zählte die Veranstaltung 400.000 Besucher.

Schifffahrtsattraktionen in Rotterdam

Während der Welthafentage können auch die Schifffahrtsattraktionen von Rotterdam besucht werden. Das Maritimmuseum ist während dieser Tage kostenlos zu besuchen und steht ganz im Zeichen der Schifffahrtsroute von der Wolga bis zur Maas. Kinder können im Miniaturhafen „Kids Marina“ das ultimative Hafengefühl erleben. Als Kapitän eines Polizeiboots, Schleppers oder Rundfahrtboots lernen sie spielerisch den Hafen mit seinen Aufgaben und Schiffen kennen. Mit Spido kann eine Hafenrundfahrt unternommen werden, und wer die Maas auf abenteuerliche Weise kennenlernen möchte, dem ist der Amphibienbus von Splashtours zu empfehlen. In dem riesigen U‑Boottrockendock ist die Ausstellung „XXXL Painting“ mit Werken der Künstler Jim Shaw, Klaas Kloosterboer und Chris Martin zu besichtigen. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Hafenbetriebs Rotterdam und des Museums Boijmans Van Beuningen. Übernachtungen in maritimem Stil sind im ehemaligen Kreuzschiff SS Rotterdam möglich.

Kartenverkauf und Infos

Der Zugang zu den Welthafentagen ist kostenlos. Nur die Teilnahme an Exkursionen ist kostenpflichtig. Karten hierfür können auf www.wereldhavendagen.nl bestellt werden. Auf dieser Website ist auch das vollständige Veranstaltungsprogramm zu finden.

Über Redaktion

Impressum
Pflichtangaben gemäß § 5 TMG
Inhaltlich verantwortlich ist:
Ria Hinken

Tel. +49 (0) 761 | 2852 7905
Mail: rh(at)konzepte-pr.de

Umsatzsteuer-ID DE185565169

Verantwortlich i. S. d. P. Ria Hinken
Wintererstr. 7, D-79104 Freiburg
Mail: rh(at)konzepte-pr.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.