Wie wird aus den Schulstreik-Demos eine erfolgreiche Debatte zum Klimaschutz?

„Fridays for Future -Debatte funktioniert nicht, wenn die eine Seite die andere von vornherein ablehnt“ 

 Jessica Bonn (18), Schülerin aus Hamburg (Gymnasium Osterbek, 11. Jahrgang) und Hamburger Landessiegerin 2019 im Wettbewerb Jugend debattiert
© Jessica Bonn (18), Schülerin aus Hamburg (Gymnasium Osterbek, 11. Jahrgang) und Hamburger Landessiegerin 2019 im Wettbewerb Jugend debattiert

Bildnachweis: privat. Bilder dürfen nicht verfremdet oder sinnverändernd eingesetzt werden. Die Bilder dürfen nicht in einem sachfremden Zusammenhang oder Umfeld genutzt werden.

Jessica Bonn (18) ist Hamburger Jugend debattiert-Siegerin und Klima-Demonstrantin. Sie warnt junge Aktivisten vor zunehmender „Selbstgerechtigkeit“
„Manche Politiker behandeln uns einfach herablassend“

Frankfurt, 25. April 2019 – Nachdem seit Anfang des Jahres bundesweit Tausende Schülerinnen und Schüler auf den „Fridays for Future“-Demonstrationen für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen und dafür freitags die Schule schwänzen, hat die Protestbewegung nun einen konkrete Forderungskatalog an die Politik vorgestellt. Die Demonstrationen und Schulstreiks finden weiterhin statt. Doch wie geht es auf Dauer weiter, fragen sich viele Bürger, Eltern, Lehrkräfte. Und vor allem: Wie kann den Protestlern der Schritt von der „Straßen-Botschaft“ in eine erfolgreiche Debatte mit Politik und Öffentlichkeit gelingen?

Weiterlesen