Corona-Krise verschärft Ungleichheit zwischen hohen und niedrigen Einkommen, auch Mitte droht zurückzufallen

Neuer WSI-Verteilungsberich

Screenshot des Titels Verteilungsbericht 2020

Der Abstand zwischen hohen und niedrigen Einkommen in Deutschland wird durch die Corona-Pandemie weiter wachsen. Denn Erwerbspersonen mit schon vorher niedrigen Einkommen sind im bisherigen Verlauf der Corona-Krise fast doppelt so häufig von Einbußen betroffen wie Menschen mit hohen Einkommen – und sie haben zudem relativ am stärksten an Einkommen verloren. Damit verschärft sich ein Trend, der auch die wirtschaftlich starken 2010er-Jahre gekennzeichnet hat: Die 20 Prozent der Haushalte mit den geringsten Einkünften blieben von einer insgesamt recht positiven Einkommensentwicklung weitgehend abgekoppelt. So lagen im finanziell „untersten“ Zehntel der deutschen Haushalte die mittleren Nettoeinkommen real im Jahr 2017, dem aktuellsten, für das derzeit Daten vorliegen, noch um knapp drei Prozentpunkte unter dem Niveau von 2010. Im 2. Dezil gab es nur einen geringfügigen Zuwachs um inflationsbereinigt knapp drei Prozentpunkte. Dagegen legten die mittleren realen Nettoeinkommen der Haushalte im „obersten“ Zehntel der Einkommensverteilung im gleichen Zeitraum um knapp acht Prozentpunkte zu. Auch die mittlere Einkommensgruppe (5. Dezil) konnte während des langen wirtschaftlichen Aufschwungs spürbare Zuwächse verzeichnen – um insgesamt gut sieben Prozentpunkte zwischen 2010 und 2017. Diese, unter anderem durch steigende Tariflöhne ermöglichte, vergleichsweise solide Entwicklung bei den mittleren Einkommen führte dazu, dass die mit dem Gini-Koeffizienten gemessene gesamtgesellschaftliche Einkommensungleichheit in der zweiten Hälfte der 2010er Jahre leicht zurückgegangen ist – obwohl sich die oberen und unteren Ränder auseinanderentwickelten.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine, Gesellschaft, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Klimaschutz: Freihandelsabkommen Mercosur contra Green Deal

Mangelnde Herkunftskennzeichnung bei Fleischprodukten aus Südamerika

Das geplante Freihandelsabkommen Mercosur zwischen der Europäischen Union (EU) und den Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay verstößt in vielerlei Hinsicht gegen den Green Deal der Europäischen Kommission. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die Standards zur Lebensmittelproduktion und -qualität in den südamerikanischen Staaten mit den Zielen für ein klimaneutrales Europa verglichen. Verbraucherinnen und Verbrauchern können die Produkte aus den betroffenen Ländern meist nicht boykottieren, denn die gesetzliche Pflicht zur Herkunftskennzeichnung gilt nur für unverarbeitete Lebensmittel wie Fleisch, Obst und Gemüse.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Verbrauchertipps, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Mangel an Bewusstsein für Sensibilität von DNA-Daten

Studien zeigen, wie die Bevölkerungsgruppe der Roma in forensisch-genetischen Kontexten unangemessen behandelt wird

Die Bevölkerungsgruppe der Romnja und Roma wird in DNA-Datenbanken und in genetischen Studien in ethischer und wissenschaftlicher Hinsicht unangemessen behandelt – womöglich mit Auswirkungen auf Ermittlungen, die auf forensisch-genetische Datenbanken zurückgreifen: Zu diesem Ergebnis kommen Prof. Dr. Veronika Lipphardt und ihr Kollege Dr. Mihai Surdu von der Professur für Wissenschaftsforschung der Universität Freiburg in zwei Fachpublikationen, die sie nun als Preprints veröffentlicht haben – eins davon unter Beteiligung der Heidelberger Humangenetikerin Prof. Dr. Gudrun Rappold.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Nach Eklat um Missbrauchsstudie im Erzbistum Köln: Sprecher des Betroffenenbeirats tritt zurück

Das Erzbistum Köln will eine Untersuchung zum Umgang mit sexuellem Missbrauch nicht veröffentlichen

Der Beschluss des Erzbistums Köln, eine Untersuchung zum Umgang mit sexuellem Missbrauch nicht zu veröffentlichen, hat weitere Auswirkungen. Ein Sprecher des Beirats für Betroffene am Erzbistum Köln, Karl Haucke, ist von seinem Amt zurückgetreten und wird den Beirat verlassen. Das berichtet das ARD-Magazin MONITOR in seiner Sendung am Donnerstag (21:45 im Ersten). Wie andere Beiratsmitglieder fühlt sich Haucke vom Erzbistum bei der Entscheidung, die fertige Untersuchung einer Münchner Rechtsanwaltskanzlei nicht zu veröffentlichen, instrumentalisiert: „Ich schlafe kaum noch, ich hab‘ wieder Alpträume, ich musste meine Medikation ändern. Ich kann diesen Rücktritt nicht vermeiden in dem Augenblick, wo ich fühle, dass ich beschädigt werde”, so Haucke gegenüber MONITOR. Vergangene Woche war bereits der andere Beiratssprecher von dieser Funktion zurückgetreten. Er wird jedoch dem Beirat weiter angehören.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Erinnere Dich! – Bronzenes Band umrahmt den Synagogenbrunnen in Freiburg

Der Synagogenbrunnen soll als Ort der Erinnerung deutlicher wahrnehmbar werden

Ein respektvolles und angemessenes Verhalten am Synagogenbrunnen soll damit herbeigeführt werden

06-11 bronzenes Band um den Synagogenbrunnen.pdf

Modell der Synagoge soll Ende November installiert werden

Der Synagogenbrunnen ist ein Ort des Erinnerns an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus. Der Platz der alten Synagoge, an dem der Brunnen liegt, ist aber auch ein stark frequentierter, attraktiver urbaner Platz.

Kommunen, Gesellschaft, Geschichte, Religionen, Ein Erinnerungsband ist mit der Aufschrift "Erinnere Dich" ist ab 06.11.2020 um den Brunnen auf dem Platz der Alten Synagoge zu sehen.  
Quelle: Patrick Seeger/Stadt Freiburg
Kommunen, Gesellschaft, Geschichte, Religionen, Ein Erinnerungsband ist mit der Aufschrift „Erinnere Dich“ ist ab 06.11.2020 um den Brunnen auf dem Platz der Alten Synagoge zu sehen.
Quelle: Patrick Seeger/Stadt Freiburg

Weil immer wieder Menschen den Brunnen zum Baden benutzen, wurden nach der Eröffnung des Platzes im November 2017 zwei Informationsstelen aufgestellt, die über die frühere Synagoge informieren und um angemessenes Verhalten bitten. Weil diese Maßnahme nicht ausreichte, wurden in einem umfassenden Abstimmungsprozess ergänzende bauliche und organisatorische Maßnahmen entwickelt, die der Gemeinderat im Mai 2019 beschlossen hat. Die organisatorischen Maßnahmen werden seitdem umgesetzt ebenso wie bereits im Sommer 2019 Piktogramme mit Verhaltenshinweise am Brunnen installiert wurden. Hier wird etwa angemahnt, keinen Müll in den Brunnen zu werfen oder den Brunnen nicht zu betreten.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine, Gesellschaft, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Generationen im Gespräch – „Alter neu denken!?“

Online am 11. November von 15 bis 17.30 Uhr

Button "Let's talk - Lass uns reden"
Button „Let’s talk – Lass uns reden“

Die Stadt Freiburg und Alterskompetenz unterstützen aktuell den Berliner Verein BildungsCent bei der Online-Veranstaltung „Generationen im Gespräch“ in Freiburg. Mit dem Gesprächsangebot soll die zunehmende Distanz zwischen den Generationen verringert werden, um das generationsübergreifende Handeln und das Miteinander zwischen der jüngeren und älteren Generation zu stärken.

Unter dem Titel „Alter neu denken!?“ sollen Fragen zum gesellschaftlichen Altersbild diskutiert werden. Ab wann ist man alt? Sind junge Menschen glücklicher? Wer hat Angst vor dem Alter? Diese Fragen gehören genauso dazu wie die Themen Pandemie, Digitalisierung, Mobilität oder Demokratie. Die virtuelle Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. November, von 15 bis 17.30 Uhr statt. Anmeldungen sind über folgenden Link möglich:

www.generationen-im-gespraech.de/freiburg-digital/

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine, Gesellschaft, Pressemitteilungen, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Kinder beeinflussen nachhaltigen Konsum

Aktuelle GfK-Ergebnisse zeigen, dass Verbraucher aufgrund der Sorge um die Umwelt zunehmend ihr Verhalten ändern

Vier von zehn (42 Prozent) Haushalten in Europa* geben an, dass Umweltthemen in ihrem persönlichen Umfeld eine wichtige Rolle spielen. Es sind vor allem die Kinder, die das Einkaufsverhalten der Haushalte am stärksten beeinflussen. Sowohl Hersteller als auch Einzelhändler müssen sich mit den Anliegen dieser jüngeren Generation befassen, wenn sie weiterhin relevant bleiben wollen.

Was die Einstellung zur Nachhaltigkeit betrifft, so hat mehr als jeder dritte Haushalt in den untersuchten europäischen Ländern den Kauf von bestimmten Dienstleistungen und/oder Produkten aufgrund ihrer Auswirkungen auf die Umwelt oder die Gesellschaft eingestellt. Mit anderen Worten: Nachhaltigkeit und die Sorge um den Planeten werden immer mehr zu einem wichtigen Anliegen der Verbraucher – und sind es in einigen Ländern bereits. Keine Marke kann es sich leisten, diesen Trend zu ignorieren.

Grafik von GfK zum Kosumverhalten

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

„Coronakrise und Lockdowns hängen wie ein Damoklesschwert über allem“

Experten-Interview zu Konsum in Deutschland: Rolf Bürkl ist Konsumexperte des Marktforschungsinstitutes GfK

Im Interview spricht er über den Einfluss der Coronakrise auf das Konsumklima und bestimmte Branchen in diesem Jahr und langfristige Veränderungen.

Die Kernaussagen im Überblick: 

  • Steigende Arbeitslosigkeit und Furcht davor belasten Konsumklima
  • 70 % der Haushalte haben im April mindestens einmal online eingekauft
  • Trend hin zu nachhaltigen Lebensmitteln während Corona-Krise
  • Shops für Computerzubehör und Baumärkte Krisenprofiteure
  • Höheres Niveau an Onlinekäufen auch über Pandemie hinaus
  • EU-weit zeigt sich in puncto Konsum ein ähnliches Bild

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine, Pressemitteilungen, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Betrug mit Transportkosten bei Ebay Kleinanzeigen und Co

Verbraucherzentrale rät Verkäufern zur Vorsicht

Vor allem, wenn es Lockangebote sind, sollte man ganz besonders vorsichtig sein. Gerade die sogenannten Schnäppchenjäger sind gezielt Opfer von solchen Angeboten.

Das Foto zeigt eine Person am Laptop und Smartphone, die eine Onlinebestellung aufgeben will.
Nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Verkauf von Waren über Kleinanzeigen-Portale im Internet können Verbraucher:innen viel Geld verlieren.

Hamburg, 28.10.2020 – Über Kleinanzeigen-Portale im Internet lässt sich für fast alles ein Käufer finden. Doch da die Person auf der anderen Seite des Rechners unbekannt ist, sollten Verbraucher stets Vorsicht walten lassen, rät die Verbraucherzentrale Hamburg. Kriminelle würden mit verschiedenen Betrugsmaschen regelmäßig versuchen, Privatverkäufer finanziell zu schädigen. Zurzeit gebe es vermehrt Hinweise auf einen Trick mit Transportkosten.

Verbraucher:innen, die über ein Portal wie Ebay Kleinanzeigen ihre Habseligkeiten anbieten, erhalten E-Mails von vermeintlichen Käufern. Diese bekunden großes Interesse an der angebotenen Ware. Selbst der geforderte Preis wird nicht diskutiert.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Pressemitteilungen, Verbrauchertipps | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft

Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, kann künftig deutlich einfacher werden. Forschende des Max-Planck-Instituts für Chemie haben eine Lüftungsanlage konstruiert, die sich mit Materialien aus dem Baumarkt nachbauen lässt. Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium prüft nun den Einsatz auch an anderen Schulen. Die Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim hat die Anlage bereits getestet. In Kürze werden die Mainzer Forscher eine Anleitung für den Nachbau online stellen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine, Gesundheit, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar