30 Jahre Deltawerke in Zeeland

Immer wieder faszinierend: Deltawerke in Zeeland

© quelle_deltawerken_com

© quelle_deltawerken_com

Die amerikanische Ingenieurgesellschaft „Society of Civil Engineers“ hat die Deltawerke in der niederländischen Provinz Zeeland zu einem der sieben Weltwunder der modernen Welt ausersehen. Das beeindruckende Hochwassersperrwerk schützt die Niederlande seit genau 30 Jahren gegen Hochwasser und Sturmfluten. Der Hochwasserschutz wurde zur Sicherheit der Bevölkerung konstruiert, nachdem die Provinz Zeeland im Jahr 1953 von einer Sturmflut überschwemmt wurde – 1835 Menschen starben in den Niederlanden. Die Deltawerke sind eine Serie von Bauwerken, die an verschiedenen Küstenabschnitten zu finden sind, und schützen somit die niederländischen Provinzen Zeeland, Südholland und Nordbrabant. Interessierten wird die Möglichkeit geboten, die erstaunlichen Konstruktionen von au

© quelle_deltawerken_com

© quelle_deltawerken_com

ßen und innen zu besichtigen und dabei alles über den Bau der Deltawerke und die Sturmflut von 1953 zu erfahren. Erreichbar ist das Bauwerk durch den Wasserpark Neeltje Jans. Unter anderem gibt es im Neeltje Jans Park unterhaltsame Aktivitäten für Familien, wie Bootstouren, Seehund- und Seelöwen- Shows, ein Aquarium, und einen Wasserpark mit weiteren Attraktionen.

Deltapark Neeltje Jans, Faelweg 5, Eiland Neeltje Jans, ab 25.März bis 30. Oktober täglich geöffnet von 10 bis 17 Uhr, Eintritt für Erwachsene 20,50 Euro, Senioren 18,50 Euro, Kinder bis 11 Jahre 15 Euro, Kinder bis 11 Jahre 6 Euro. Das Family Ticket vor 65 Euro ist online erhältlich, sowie das Friends Pack (4 Erwachsene) für 76 Euro.

Über Redaktion

Impressum
Pflichtangaben gemäß § 5 TMG
Inhaltlich verantwortlich ist:
Ria Hinken

Tel. +49 (0) 761 | 2852 7905
Mail: rh(at)konzepte-pr.de

Umsatzsteuer-ID DE185565169

Verantwortlich i. S. d. P. Ria Hinken
Wintererstr. 7, D-79104 Freiburg
Mail: rh(at)konzepte-pr.de

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen, Reisen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.