Neuartige Kommunikationsdienste und Endnutzerrechte

Vorschlag der EU-Kommission zur Regulierung neuartiger Kommunikationsdienste

Die EU-Kommission plant im Rahmen der Überarbeitung der Vorschriften für den TK-Sektor, die Wettbewerbsbedingungen für Anbieter traditioneller und neuartiger elektronischer Kommunikationsdienste (OTT-Dienste) anzugleichen und die Endnutzerrechte weitgehend zu harmonisieren.

Der Vorschlag der EU-Kommission zur Regulierung neuartiger Kommunikationsdienste sowie zur Harmonisierung der Rechte von Nutzern ist unausgereift. Zu dieser Einschätzung kommt das cep in seiner jüngsten Analyse.

Aus Sicht der cep-Experten gibt es keine Rechtfertigung für die dabei geplanten zahlreichen Ausnahmen von sog. nummernunabhängigen interpersonellen Kommunikationsdiensten zu denen u.a. Messagingdienste wie WhatsApp oder Webmail-Dienste wie Gmail zählen. Das cep regt außerdem an, dass Interoperabilitätsverpflichtungen von den nationalen Regulierungsbehörden nur dann auferlegt werden sollten, wenn ein OTT-Anbieter über eine unangreifbare Marktmacht verfügt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist künstliche Intelligenz?

Pegasystems-Studie: Verbraucher trauen künstlicher Intelligenz eine Verbesserung ihres Alltags zu

Dieser Roboter schreibt Texte in verschiedenen Sprachen – Foto: aufgenommen im Vitra Museum Weil © Ria Hinken

Pegasystems Inc. (NASDAQ: PEGA), führender Anbieter von strategischen Software-Lösungen für Vertrieb, Marketing, Service und Operations, hat eine internationale Studie zum Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) mit Fokus auf den Kundenservice veröffentlicht. Dabei zeigte sich, dass viele Verbraucher KI zwar grundsätzlich aufgeschlossen gegenüberstehen, dass sie aber aufgrund unzureichender Informationen noch zurückhaltend bleiben.

Der ABB Roboter gönnte sich gerade mal eine Pause
Foto aufgenommen im Vitra Museum Weil © Ria Hinken

Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine

11.02. – 14.05.2017
Vitra Design Museum

Im Vitra Deisgn Museum in Weil am Rhein findet aktuell eine Ausstellung zum Thema Roboter statt. Auch hier geht es um KI. Der Blick auf die Technik aus Sicht der Kunst.

Roboter essen deinen Job zum Frühstück – Vitra Design Museum Weil

 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter IT - Internet, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie Medienbilder die Bereitschaft zum Protest beeinflussen

Die Macht der Bilder

Eine Forschungsgruppe untersucht, wie Medienbilder die Bereitschaft zum Protest beeinflussen

Die Macht der Bilder

Die Macht der Bilder
Wie Medienbilder die Protestbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern beeinflussen, soll ein Projekt an der Universität Freiburg zeigen. Foto:Ria Hinken

Nie zuvor waren Bilder in so hoher Zahl und so einfach verfügbar wie in Zeiten der neuen Medien und sozialen Netzwerke. Wie solche Bilder die Bereitschaft beeinflussen, sich in sozialen Bewegungen wie PEGIDA zu engagieren, soll eine Pilotstudie zeigen. In dem Projekt „Still Images – Moving People? How visual images trigger the willingness to participate in political protest“ untersuchen Prof. Dr. Diana Panke vom Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg, Dr. Axel Heck von der Universität Kiel und Dr. Stephanie Geise von der Universität Münster den Zusammenhang zwischen Medienbildern, den Emotionen, die sie hervorrufen, und der Protestbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern. Die Friede Springer Stiftung fördert das Projekt für eineinhalb Jahre mit rund 156.000 Euro. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie verbringen junge Geflüchtete ihre freie Zeit

Wanderer zwischen Lebenswelten auf der Suche nach Identität

Siegener Wissenschaftler erarbeiten Pilotstudie für die Jugendarbeit

Wie nutzen Minderjährige und junge Erwachsene, die aus Krisengebieten nach Deutschland geflüchtet sind, die Angebote der Jugendarbeit? Mit Förderung der Stiftung Ravensburger Verlag geht ein Forschungsteam aus Pädagogen der Universität Siegen dieser und weiteren Fragen im Umfeld der Flücht-lingsthematik nach. Die systematische Untersuchung der Lebenswelt junger Geflüchte-ter* findet unter Leitung des Erziehungswissenschaftlers Professor Dr. Thomas Coelen statt, der auf das Fachgebiet Jugendbildung, Sozialisations- und Lebenslaufforschung spezialisiert ist. Die Ergebnisse der auf zwei Jahre angelegten qualitativen Pilotstudie mit Umfragen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sollen dem Forschungs-dialog dienen und Handlungsorientierung für die praktische Jugendarbeit bieten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kommt das Wetter jetzt nur noch vom Roboter?

Deutscher Wetterdienst plant die vollautomatische Wetterstation

Donald Bäcker ist ist  synoptischer Meteorologe. Er tritt im ARD-Morgenmagazin auf und ist einer der Moderatoren der Sendung Wetter vor acht.

Auf die Nachfrage, weshalb es zukünftig keine Messergebnis zu den Schneehöhen geben wird, antwortete Donald Bäcker wie folgt:

„Ab 01.01.2020 plant der Deutsche Wetterdienst ALLE Wetterstationen vollautomatisch zu betreiben!

Völliger Irrsinn, denn die Bedingungen gerade auf Bergen sind so extrem, dass der Mensch eingreifen muss (nachts Reihfrostansatz abklopfen, Zwischenmessungen durchführen, etc.).

Die Messreihen auf dem Brocken (seit1895) und Fichtelberg (seit 1916) wirft man damit in die Mülltonne, weil ab 2020 keine glaubhaften Schneehöhen mehr erfasst werden.
Es gibt bisher keine Technik, die den Menschen diesbezüglich ersetzen kann, das interessiert die Entscheidungsträger am grünen Tisch beim Deutschen Wetterdienst (die nie an einer Wetterstation gearbeitet haben) wenig.

Begründet wird die Maßnahme mit Sparzwang, greift aber nicht, weil Beamte nicht entlassen werden können.“

Hier geht es zu seiner Website http://www.donald-baecker.de/9.html

Und hier zum Wikipedia-Eintrag

Veröffentlicht unter Allgemeine | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Medienvertrauen steigt 2016 sprunghaft

Das Vertrauen in die Medien steigt

Spätestens seit sich die Medien vermehrt dem Vorwurf ausgesetzt sehen, unglaubwürdig zu sein oder gar gezielt Falschmeldungen zu verbreiten, wird viel über das Vertrauen der Deutschen in die hiesige Presselandschaft geschrieben und gesprochen. Nun zeigt eine kürzlich veröffentlichte Studie, dass es darum alles andere als schlecht bestellt ist. „Noch nie seit über 15 Jahren war das Vertrauen in die Presse so hoch wie heute. Den deutschen Medien ist es gelungen, das in sie gesetzte Vertrauen zu stärken und weiter auszubauen“, so Kim Otto, Professor für Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg. Konkret vertrauen 55,7 Prozent der Deutschen der Presse. Der Anteil derjenigen, der Radio, TV und Printmedien misstraut beläuft sich auf 38,8 Prozent. Besonders bemerkenswert: auch etwas mehr als die Hälfte derjenigen, die sich selbst auf der rechten Seite des politischen Spektrums verordnen, vertrauen der Presse.

Infografik: Medienvertrauen steigt 2016 sprunghaft | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Veröffentlicht unter Allgemeine | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitslücke bei Flüchtlings-Registrierung

Sicherheitslücke bei Flüchtlings-Registrierung: Ein Drittel der Fingerabdrücke unbrauchbar

Die 2016 eingeführten Fingerabdruck-Terminals für neu eingereiste Asylbewerber haben nach Recherchen des WDR-Magazins „Westpol“ massive technische Probleme. Bei rund 30 Prozent der Fingerabdrücke, die im Auftrag des BAMF genommen werden, seien die Bilder zu dunkel, verwischt oder lückenhaft. Dies geht aus einem internen Schreiben der Sicherheitsbehörden hervor, welches dem WDR-Magazin WESTPOL vorliegt: „Eine fehlerfreie Bereitstellung der Fingerabdruck-Daten in allen relevanten Systemen ist nicht möglich“, heißt es dort wörtlich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeine | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

(A)Soziales Netzwerk? Alles nur Fake?

Rechtliche Hinweise zu Facebook, Twitter und Co. von ROLAND Rechtsschutz

Portrait of a sad teenager walking on the beach is checking online the mobile phone waiting for a message in a rainy day

Köln, März 2017. Ein Leben ohne Social Media? Für viele Menschen ist das heute undenkbar. Auf den Plattformen pflegt man Freundschaften, lässt seine Kontakte an jeder Lebenslage teilhaben und informiert sich vielleicht sogar über das Tagesgeschehen. Den wenigsten sind die Risiken bekannt, die mit den schnelllebigen Medien einhergehen. Wann wird zum Beispiel ein Post zu sogenannten Fake News? Was gilt als Satire, was schon als Beleidigung? Welche Daten speichert Facebook? Und darf mein Arbeitgeber mich im Internet ausspionieren? Der ROLAND-Partneranwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Fabian Rüsch aus der Rostocker Kanzlei Brozat Rüsch Matheja kennt die wichtigsten rechtlichen Hinweise – für wirklich soziale Netzwerke.

Alles nur Fake? – Wann die Falschmeldung den Autor hinter Gitter bringt

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Social Media | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitsrisiken im IoT sichtbar machen

Live-Hacking-Sessions auf der CeBIT 2017

Wer sich vor Angriffen aus dem Netz schützen will, muss wissen, wie Hacker vorgehen, wenn sie IT-Netze kapern, Passwörter knacken und Daten klauen. Am CeBIT-Messestand des IT-Sicherheitsunternehmens Rohde & Schwarz Cybersecurity führen die besten Hacker-Spezialisten Deutschlands live ihre eindrucksvollsten Hacks vor. Highlight ist der Live-Hack eines Roboters, der im Fraunhofer-Institut in Augsburg steht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Reha mit Hirnwellen

10. Café Scientifique am 15.03.2017 zur Brain Awareness Week 2017 in der Universitätsbibliothek Freiburg

Können Gehirn-Computer-Schnittstellen dabei helfen, kognitive Fähigkeiten von Menschen nach einem Schlaganfall zu trainieren? Sie dekodieren und messen in Echtzeit Gehirnsignale. Bisher ermöglichen sie damit gelähmten Patientinnen und Patienten, Geräte oder Computer zu bedienen. Der Informatiker Dr. Michael Tangermann von der Universität Freiburg stellt in seinem Vortrag erste Erkenntnisse zu neuen Anwendungen der Schnittstellen vor. Tagsüber besteht die Möglichkeit, das von Tangermann entwickelte System selbst auszuprobieren. Nach seinem Vortrag wird eine Diskussion zu den Chancen und Risiken dieser Technologie stattfinden.

Veröffentlicht unter Allgemeine, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar